Letzte Hoffnung Sattlerei – Sessel beziehen lassen

Einige von ihnen kennen es sicherlich, Den Ohrensessel vom Ur-Opa oder Esstischstühle aus der Kaiserzeit. Es gilt solche Schätze zu erhalten auch wenn der Zahn der Zeit sehr ausgiebig an ihnen nagt. Oft steht man dann vor der schweren Entscheidung: Sperrmüll oder Sattler. Dabei sollte diese Entscheidung gar nicht schwer sein. Sessel aus der damaligen Zeit sind heutzutage vergleichbar mit Produkten aus dem oberen Preissegment.

In Handarbeit gefertigt sind solche Stücke mittlerweile nahezu unbezahlbar wenn man sie heute in Auftrag geben würde. Erhalten sie sich daher ihre Schätze und Erinnerungen und überlassen sie die Instandsetzung einem professionellen Sattler.

Zeiten ändern sich und Geschmäcker auch. Darum bieten Sattlereien tausende unterschiedlicher Bezugsmöglichkeiten an.

Was das neue Kleid ihres Sessels kosten wird ?

Das kann tatsächlich nur ganz allein der Sattler beantworten. Die Wahl des Oberflächenmaterials ist hier nämlich das Zünglein an der Waage. Lassen sie sich frühere arbeiten zeigen und vergleichen sie ruhig. Letztendlich sollte ihnen aber bewusst sein, dass je nach aufwand ein Neubezug des Sessels durchaus mehrere hundert Euro kosten kann. Je nach Obermaterial kann es auch dreistellig werden.

Eine andere Möglichkeit, wäre natürlich das gute Stück selbst zu beziehen. Theoretisch ist es machbar aber gerade bei einem Sessel ist schon der Punkt erreicht wo man die arbeiten professionell  ausführen lassen sollte. Sitzflächen von Stühlen hingegen sind mit etwas Übung leicht selbst zu restaurieren.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*