Gartenmöbel – Welche Möglichkeiten hat man?

Gartenmöbel Bild
Gartenmöbel

Auch wenn das gute Wetter noch auf sich warten lässt, so hat die Gartensaison trotzdem für viele von ihnen bereits im März angefangen. Zwiebeln einpflanzen, die Beete herrichten, damit alles schön bunt wird und sie sich wohlfühlen können. Damit sie dieses Farbenspiel ausgiebig genießen können, benötigt man die passenden Sitz- und Relaxmöglichkeiten. Gerade für den Garten existieren eine Menge unterschiedlicher Alternativen welche ihnen die ruhigen Momente ordentlich versüßen können.

Die Hollywoodschaukel

 Sie gehört seit ihrem Durchbruch in den 1950er Jahren fest zum Bild in deutschen Gärten und bekam in den 60er und 70er Jahren sogar eine eigene ZDF TV-Serie. Damals interviewte die österreichische Journalistin Margret Dünser gelegentlich sowohl nationale und internationale Stars und Sternchen in ihrer „V.I.P. Schaukel“.

In den 60er bis 80er Jahren zählten Hollywoodschaukeln als absoluter Chic in deutschen Gärten.

Das Gestell bestand zumeist aus einer stabilen Rohrkonstruktion. Häufig waren ihre Farben grell, Der Bezug zudem mit einem Blumenmuster, Karos oder Streifen versehen. Man sollte das Gefühl bekommen weit weg vom Alltag in einem weit entfernten Land zu sein. In der Folgezeit flachte das Interesse an Hollywoodschaukeln ein wenig ab, doch seit Mitte der 2000er erlebt sie ihr Revival.

Grund dafür ist nicht zuletzt die neue Vielseitigkeit der Modellpalette. Hollywoodschaukeln sehen heute anders aus. Ihr Gestell wird zu einem Designelement und egal ob aus Teak-Holz oder verzinktem und pulverbeschichteten Stahl, es hält Wind und Wetter stand. Die größte Auswahl bieten Hollywoodschaukeln jedoch mittlerweile im Bereich der Sitz- und Liegefläche. Egal ob wie eine Gartenliege geformt, flach wie ein Bett oder die klassische Bank – heutzutage gibt es für jeden Geschmack etwas. Das Biedere Image des letzten Jahrhunderts hat diese Garten-Ikone gekonnt abgeworfen und befindet sich wieder auf dem Weg, deutsche Gärten zu erobern.

Preislich liegen solche Hollywood Schaukeln zwischen 200,- und 1000,- Euro je nach Ausführung, Qualität und auch Belastbarkeit.

Wussten sie eigentlich, dass der Begriff Hollywood-Schaukel lediglich im deutschsprachigen Raum geläufig ist? In den USA und anderen Teilen der Welt als Verandaschaukel bekannt, erhielt sie ihren eigentümlichen Namen bei uns durch die Tatsache, dass sie durch Hollywood Filme bekannt wurde.

Sitzmöbel im Garten

 Sie sind aus Kunststoff, Holz oder Stahl, die Sitzmöbel für unsere Gärten. Hier eine kleine Liste die ihnen bei ihrer Suche zusätzlich behilflich sein könnte. Diese Varianten es gibt:

  • Klappstuhl
  • Stapelstuhl
  • Klappsessel
  • Gartenbänke
  • Gartenhocker
  • Korbsessel
  • Stapelsessel

Lounge Möbel

Die sogenannten Lounge Möbel haben seit Mitte der 2000er auch in deutschen Gärten Einzug gehalten. Als mögliche Ergänzung zu einer klassischen Sitzgelegenheit mit Stühlen, laden diese Gartenmöbel zum gemütlichen entspannen ein. Ihre niedrige Sitzhöhe und der häufig recht kleine Tisch lassen ein gemütliches speisen allerdings in der Regel nicht zu. Aus diesem Grunde haben sich findige Entwickler an die Arbeit gemacht und einen hybriden zwischen dem klassischen Lounge Möbel und dem Gartentisch mit Stühlen geschaffen – die sogenannten Dining Lounge Sitzgruppen. Nicht zuletzt auch weil der Platz in Gärten nicht immer für zwei große Sitzgelegenheiten reicht.

Ob als Ecksofa oder mit großzügigen 2-Sitzer Elementen – Garten Lounge Möbel sind vielseitig und in den unterschiedlichsten Variationen und Farben zu bekommen. Bei dem Obermaterial hingegen bedient sich der Großteil dem Gleichen Vorbild, einem Rattan-Design aus witterungsbeständigem Kunststoff.

Preislich sind Garten Lounge Möbel sehr breit gefächert. Aufgrund der Vielseitigkeit und Flexibilität kann man zwischen 300,- und 2.000,- Euro quasi jede Summe ausgeben.

Strandkörbe

Das Gefühl der Ostsee oder ein Kurzurlaub auf Sylt. Ein Strandkorb im Garten ist etwas besonderes, erst recht wenn es ein Original ist. Diese windgeschützten Zweisitzer dienen nicht nur als Hingucker oder pures Designelement, sie versprechen auch Entspannung pur.

Mittlerweile bieten diverse Shops nachbauten an, die preislich schon ab 200,- Euro zu bekommen sind. Möchten Sie jedoch einen Strandkorb, welcher dem Original an deutschen Küsten in nichts nachsteht, so kann der Preis gut und gerne, je nach Ausstattung und verwendete Materialien zwischen 1.000,- und 2.500,- Euro liegen.

Gartentische

Genau wie die weiter oben aufgeführten Sitzmöglichkeiten, gibt es im Bereich der Tische ein paar Variationen die wir hier einmal für sie auflisten möchten.

  • Klapptisch
  • Garten-Esstisch
  • Lounge-Tisch
  • Pflanztisch
  • Stehtisch / Partytisch
  • Beistelltisch

Für jede Gelegenheit und Situation gibt es auch hier das passende Möbelstück. Bei den Materialien verhält es sich wie bei den zuvor aufgezählten Sitzmöbeln. Von Kunststoff über Holz bis zu einer Stahlkonstruktion ist alles vorhanden. Ebenso können Tischplatten aus Sicherheitsglas sein, die in ihrer Materialeigenschaft Panoramadächern bei Kraftfahrzeugen ähneln.

Sonnenschirme / Gartenschirme

Zuletzt hatte der Rekordsommer 2018 dafür gesorgt, dass vielerorts Klimaanlagen und Ventilatoren ausverkauft waren. Was vielen gar nicht so auffiel, bei Gartenschirmen verhielt es sich ähnlich. Schließlich wollte man den Sommer nutzen ohne gleich mit einem Hummer verglichen zu werden.

Neben den weit verbreiteten Stockschirmen welche auch häufig direkt mittig des Gartentisches platziert werden können, freuen sich die modernen Ampelschirme immer häufiger Beliebtheit und bieten nicht selten einen der größten Durchmesser im Bereich der Sonnenschirme. Damit sie auch rundum geschützt sind, verfügen gerade die höherwertigen Produkte über eine nützliche Sonnenschutzbeschichtung welche in verschiedenen stärken erhältlich ist.

Gartenliegen

Wie bei den Sitzmöbeln und Tischen schon aufgelistet, verfügt auch gerade die Familie der Gartenliegen über ein weites Spektrum. Viele unterschiedliche Modelle sind auf dem Markt und wir nennen Ihnen die gängigsten.

  • Deckchair
  • Stapelliege
  • Klappliege
  • Rollliege
  • Relaxliege

Eine Variante, die in die Kategorie der Liegen passt ist zudem noch die Hängematte. Wie Robinson Crusoe in der Matte lümmeln, wer möchte das nicht. Vor einigen Jahren ging dies nur, wenn zufällig zwei Bäume im perfekten Abstand zueinander standen oder es andere Möglichkeiten zur Befestigung gab. Mittlerweile gibt es Hängematten die ihr eigenes Gestell mitliefern. Solche Modelle gibt es mit einem Stahlrohrgestell für ungefähr 100,- Euro. Die Varianten mit einem Holzgestell sind ab ca. 150,- Euro zu bekommen.

Do it Yourself – Gartenmöbel aus Paletten

 Wer sich etwas einzigartiges schaffen möchte, der kann auch selbst aktiv werden. Egal ob beim Palettenhandel in ihrer nähe oder auch auf entsprechenden Kleinanzeigen Portalen, an geeignete Europaletten für selbst gestaltete Möbel kommt man heutzutage leicht dran. Ein wenig handwerkliches Geschick und eine Vision sind neben einer ordentlichen Lasur oder einem Lack und den benötigten Verbrauchsmaterialien die einzige Bedingung für dieses Do it Yourself Projekt.

Palettenmoebel

Wer sich trotzdem etwas unsicher ist, der kann sich auf entsprechenden Seiten und Blogs Unterstützung suchen und Ideen für die Durchführung einholen.

Herstellungsmaterialien

 Kunststoff

Die großen Zeiten der Gartenmöbel aus Kunststoff sind schon lange vorbei. Auch wenn gerade die Polyrattanmöbel sich einer großen Beliebtheit erfreuen, so sind die klassischen Gartenmöbel aus Kunststoff mittlerweile nahezu unbedeutend.

Rattan

Gerade in den 80er und 90er Jahren hatten Gartenmöbel aus Rattan eine ordentliche Anhängerschaft. Der Grundweshalb Möbel und Gartenmöbel aus Rattan heutzutage eher Nischenprodukte sind ist der enorm aufwendige Herstellungsprozess welcher die Wirtschaftlichkeit solcher Möbel in Frage stellt.

Holz

Holz ist witterungsbeständig, frei formbar und zeitlos. Diese Eigenschaften verschaffen dem Material einen enormen Stellenwert in der Produktion von Gartenmöbeln. Gerade das allseits bekannte Teakholz ist trotz einer gewissen Pflegeintensität ein beliebtes Material in deutschen Gärten.

Polyrattan

Wie zuvor erwähnt ist Polyrattan die Art von Kunststoff, welche am häufigsten in der Produktion von Gartenmöbeln verwendet wird. Die Vielseitigkeit ist ihr großes plus und findet gerade aber nicht ausschließlich bei Lounge-Möbeln seine Verwendung. Flexibilität und geringe Herstellungskosten machen es in der Produktion quasi unersätzlich. Oft sind die heutigen Rattan Sofas aus diesem Material

Fiberstone / Fiberzement

Die Verwendung von Fiberstone als Herstellungsmaterial für Gartenmöbel ist noch recht neu. Die Kombination aus Holzfasern, Zement und Verbindern dienst als Grundlage, für die Fertigung von Gartenmöbeln, die eine Betonoptik besitzen aber trotzdem noch mit einem mittleren Aufwand bewegt werden können.

Metall

Verzinkter Stahl ist aus der Gartenmöbelproduktion nicht weg zu denken und die Grundlage für jedes Möbelstück bei dem eine Rohrkonstruktion zum Einsatz kommt. Mit einer entsprechenden Pulverbeschichtung ist diese Art von Material äußerst pflegeleicht und robust. Aus Aluminium gefertigte Gestelle haben zudem noch den Vorteil, dass sie genau wie Edelstahl keine Probleme mit Rost bekommen werden.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*